DAS WAR BATTLEFIELD

Danke an euch, dass ihr gestern Abend für so großartige Stimmung gesorgt und wieder mit uns Geschichte geschrieben habt! Wir hoffen, dass euch die Show genauso gut gefallen hat, wie uns!

Die Live-Version ist im Übrigen schon online: http://wearegwf.com/gwf-battlefield-2019/
Die überarbeitete Version folgt in den nächsten Tagen – wenn ihr keine Spoiler wollt, solltet ihr also nicht weiterlesen. 

Pascal Spalter besiegte Senza Volto und ist damit neuer GWF Berlin Champion.

Georges Khoukaz besiegte Justin Wylde

Laura Di Matteo besiegte Skye Smitson und gewann damit den Interim GWF Women’s Title.

Cem Kaplan besiegte Ramb’oo Damballa per Count Out, nachdem Crazy Sexy Mike die Voodoo-Puppe von Ramb’oos Begleiterin Amarah stehlen konnte und Ramb’oo mit Amarah seinen ehemaligen Partner verfolgte.

John “Bad Bones” Klinger besiegte “Speedball” Mike Bailey und verteidigte damit seinen GWF World Title.

Im Battlefield Match konnte sich Angélico am Ende gegen Pascal Spalter, Georges Khoukaz und Michael Kovac durchsetzen und erhält damit ein GWF World Title Match bei GWF Legacy im November. Anschließend wurde er von den Blutsbrüdern attackiert, bis Toni Harting und Michael Schenkenberg zur Rettung kamen. Doug Williams erschien und setzte ein 6-Man Tag Team Match zwischen Angélico, Harting und Schenkenberg gegen Klinger, Silver und Sulcani für Chaos City 4 am 5. Oktober fest.

Die anderen Teilnehmer beim Battlefield Match waren:
Chris Colen – der damit seine überraschende Rückkehr feierte – Icarus, Corey McRae, Aytac Bahar, Abdul Kenan, Doug Williams (der den verletzten Lucky Kid ersetzte), Adam Krüger, Arash, Cem Kaplan, Cris Opus, Crazy Sexy Mike, Justin Wylde, Joshua Amaru, Erkan Sulcani, Orlando Silver, Kevin Lazar, Martin Guerrero, Slinky, Mike Bailey, Michael Schenkenberg, Toni Harting, Ramb’oo Damballa, Senza Volto, Tim Stübing, Tom Stübing und der nach seiner Verletzungspause zurückkehrende Tarkan Aslan.