DAS WAR GLOBAL WARNING 2020

Bereits vor der Show erklärte Doug Williams, dass dies sein letzter Auftritt als GWF-Matchmaker sei, nachdem er Anfang des Jahres bereits wieder für NOAH in den Ring gestiegen ist, habe er nun einen neuen Vertrag mit einer Promotion in Nordamerika unterschriben. Das bedeutet aber auch, dass er durchaus wieder Vollzeit aktiv in der GWF in den Ring steigen kann und er hat für 2020 noch ein großes Ziel: Den GWF World Title zu erringen.

Im ersten Match des Abends ging es um die GOLDEN CHANCE 2020. Cem Kaplan, Georges Khoukaz, Baltazar aus Portugal, Valeck Cuervo aus Kanada, Lucky Kid und Pascal Spalter trafen in einem actiongeladenen 6-Way Match aufeinander. Am Ende konnte Lucky Kid Baltazar nach der Liger Bomb pinnen und erhält nun die Möglichkeit, das gesamte Kalenderjahr einen Titelkampf nach Wahl zu fordern.

Arash tat sich bei Global Warning mit Joshua Amaru zusammen, doch am Ende hatte das Team keine Chance gegen Grup Anarşi. Aytac Bahar und Abdul Kenan machten den Sack mit ihrem Finisher gegen Amaru zu.

Mit neuem Namen trat der ehemalige Justin Wylde im dritten Match auf. Bence Tóth BT traf auf Tom Stübing, der seinen Bruder Tim an der Seite hatte. Die beiden Top-Talente lieferten sich ein ausgeglichenes Duell, bis Kevin Lazar mitsamt seinem Eimer zum Ring rannte. Er gab BT den Eimer, der schlug hinter dem Rücken des Ringrichters zu und so konnte der Ungare einen weiteren Sieg einfahren.

Senza Volto setzte seinen GWF Berlin Title in einem absoluten Showstealer gegen WWE NXT UK-Star A-Kid aufs Spiel. Beide lieferten sich einen Kampf, bei dem die Grenzen zwischen Respekt und vielleicht zu viel Wille verwischten, am Ende konnte Volto seinen Titel allerdings eindrucksvoll verteidigten.

In der Pause kündigte Doug Williams weitere Teilnehmer für den GWF Light Heavyweight World Cup an – unter anderem EL PHANTASMO – als die Beiden vom GWF Loserweight Champion Slim Jim unterbrochen wurden. Slim Jim forderte selbst im Light Heavyweight World Cup antreten zu dürfen. Dann forderte Slim Jim noch heute einen Kampf, welchen Doug Williams annahm und Slim Jim in wenigen Sekunden per Einroller besiegte. Damit weiterhin Loserweight Champion, aber immerhin um seine Gage von 10 Euro reicher: Slim Jim.

Die GWF Tag Team Titles standen anschließend auf dem Spiel, als die Decent Society auf die Blutsbrüder traf. Crazy Sexy Mike und Ahmed Chaer standen kurz vor der Titelverteidigung, doch am Ende konnten sich Erkan Sulcani und Orlando Silver durchsetzen und sich ihre Titel zurückholen. Erkan Sulcani wurde damit zum fünffachen GWF Tag Team Champion!

Um einen Umschlag für GWF Mystery Mayhem ging es im Duell zwischen Tarkan Aslan und Erik Strange. Der Slowake hinterließ in seinem GWF-Debüt einen sehr guten Eindruck und brachte den Lion King an den Rand der Niederlage, doch nach einem eingesprungenen Cutter sicherte sich Aslan den Sieg und Umschlag.

Im Main Event ging es um den GWF World Title und der zurückkehrende Carlito wurde von den Fans frenetisch gefeiert. Doch John Klinger hatte selbstverständlich seine Blutsbrüder dabei, die ihn tatkräftig unterstützten. Nach einem unfassbar knappen Pinfall sah alles bereits nach einem Sieg für Carlito aus und die Fans drehten vollkommen durch. Allerdings drehte sich das Momentum dadurch vollkommen und Klinger besiegte den ehemaligen WWE-Superstar nach dem Flying Elbow Drop.

Die Blutsbrüder feierten und hielten sich für unbesiegbar, als plötzlich das Licht ausging und eine Voodoopuppe im Ring lag. Ramb’oo Damballa tauchte auf und zerstörte die Blutsbrüder eigenhändig. Nach Aktionen gegen Silver und Sulcani gab es den Package Piledriver gegen Klinger und auch B-Tight bekam etwas ab. Ramb’oo posierte mit dem World Title und die Show endete.

Wir bedanken uns bei unserem Team, dem Festsaal Kreuzberg und natürlich bei euch – denn mit 607 Zuschauern hatten wir ein ausverkauftes Haus! Wir sehen uns wieder beim GWF Light Heavyweight World Cup ’20 | Berlin – Tickets gibt es unter http://gwf.tickettoaster.de