Ladder Match um den World Title und mehr – Die Matches bei GWF Legacy: 26 Jahre Berlin Wrestling

Unsere letzte Veranstaltung, bei der wir unseren Geburtstag aus dem letzten Jahr nachgefeiert haben, war bereits spektakulär, doch schon jetzt ist sicher, dass GWF Legacy: 26 Jahre Berlin Wrestling alles bisher Dagewesene toppen wird. Alleine das Ladder Match um die GWF World Championship zwischen Axel Tischer und John Klinger verspricht ein absoluter Klassiker zu werden.

Nach ihrem begeisternden Kampf im Vormonat bekommt John “Bad Bones” Klinger die Möglichkeit zur Revanche gegen Neu-Champion Tischer. Direkt nach seiner Niederlage hatte der Blutsbruder bereits angekündigt, dass die letzte Schlacht in dieser Rivalität noch nicht geschlagen ist: “Ich schlage dann zu, wenn er nicht damit rechnet”, drohte er dem Axeman. Nun bekommt er seine Chance auf die wohl waghalsigste Weise, die es im Wrestling gibt: In einem Ladder Match!

Bei ihrem letzten Aufeinandertreffen hatte sich der in der GWF Training School hier in Berlin ausgebildete Tischer nach 25 Minuten durchgesetzt, “weil ich diesen einen Schritt voraus war und die Gelegenheit genutzt hatte”, wie er es selbst beschrieb. Ein schneller Konter, eine Ligerbomb und drei Sekunden später war das Match entschieden. Das wird am 19. Dezember im Festsaal Kreuzberg (die letzten Tickets gibt es hier) nicht möglich sein, denn bei einem Ladder Match gibt es keinen Pinfall, keine Aufgabe, keine Disqualifikation und keinen Count Out. Sieger ist, wer es schafft, den über dem Ring hängenden Gürtel mit Hilfe einer Leiter abzuhängen und ihn sich so zu sichern.

Holt sich John Klinger seinen GWF World Title zurück und beginnt seine zweite Regentschaft oder behält der Axeman den Gürtel und startet seine eigene Serie?

Beendet Mike D Hartings Regentschaft?

Seit über einem Jahr verteidigt Toni Harting seinen Title als GWF Berlin Champion. Zuletzt besiegte er mit Rambo, Cem Kaplan und Tarkan Aslan gleich drei ehemalige Titelträger in einem Fatal 4-Way Match, was sein eh schon großes Selbstbewusstsein noch weiter wachsen ließ: “Die drei ehemaligen Champions haben auch eine souveräne Leistung gezeigt, gehören aber eindeutig einer anderen Generation von GWF Berlin Champions an. Diese neue Generation, welche ich eingeläutet habe, ist physisch und psychisch dermaßen überlegen und ja, sie strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Mit diesen großartigen Eigenschaften kann ich keinen würdigen Gegner für einen Toni Harting am Wrestling Horizont erkennen”, sagte Harting nach seinem letzten Erfolg.

Nun wartet mit Mike D. Vecchio allerdings die ‘Belgian War Machine’, die sich sehr wohl als würdiger Gegner erweisen dürfte. Zu sehr hat das Powerhouse in seinen letzten Kämpfen beeindruckt. Vor wenigen Wochen dominierte er Abdul Kenan, als er bei Legacy 25 als neuer Klient von Ali Aslan enthüllt wurde. Jetzt will er seinen ersten Titel in der GWF gewinnen. Kann Toni Harting das verhindern oder wird Mike D. Vecchio mit der Unterstützung seines neuen Managers Geschichte schreiben?

Fatal 4-Way um die GWF Tag Team Titles

Nachdem im November das Chaos unter den Tag Teams ausgebrochen war, hat Geschäftsführer Ahmed Chaer ein Fatal 4-Way Match um die Titel angesetzt. Die Stübing Brüder müssen ihre Gürtel also gegen die Helden der Hauptstadt, die Blutsbrüder Erkan Sulcani und Orlando Silver sowie Team Crazy Sexy aufs Spiel setzen. Nach gegenseitigem Eingreifen in ihre Matches herrscht dicke Luft zwischen den vier Duos, weshalb die Spannung bereits jetzt zu spüren ist. Tim und Tom Stübing, die jüngsten GWF-Champions aller Zeiten, stehen vor einer großen Herausforderung.

Zusätzlich wird es auch in Sachen GWF Women’s Title immer umkämpfter, denn wir werden uns der Entscheidung in der Eliminator Series einen weiteren Schritt nähern. Drei Frauen jagen das vakante Gold, nur eine wird am Ende triumphieren. Nachdem sich Nicky Foxley nach ihrer Niederlage im November aus dem Rennen verabschieden musste, kämpfen Stephanie Maze, Jessy Jay und Xara Grace um den Einzug ins Finale.

Alle drei werden bei GWF Legacy 26 in den Ring steigen und wer gepinnt wird oder aufgibt, ist ausgeschieden. Die verbleibenden zwei Wrestlerinnen werden dann im Januar bei GWF Strike First, Strike Hard Too den Titel unter sich ausmachen (Tickets für das Event gibt es hier).

Das ist noch längst nicht alles, wir haben weitere hochkarätige Matches für euch in der Pipeline. Sei auch Du am 19. Dezember 2021 bei GWF Legacy – 26 Jahre Berlin Wrestling dabei! Tickets gibt es unter https://gwf.tickettoaster.de

Und wenn ihr nicht in der Halle dabei sein könnt: Die komplette Show gibt es im kostenlosen Livestream ab 18:00 Uhr auf WeAreGWF.com/LIVE

Bericht von Helge Wohltmann